Image Slider

Und was machst du so?

25 Oktober 2013

Spazieren? Möööp.
Radfahren?...Hmm langweilig.

Ich schwinge mich auf mein Rollbrett :) Liebevoll, mein Baby, darf ich vorstellen, das ist Jack:




Ich liebe Jack wirklich. Wir haben eine wundervolle, innige Beziehung und wir "fahren" ganz gut zusammen. Immer in diesselbe Richtung versteht sich. Wir kennen uns seit knapp einem Jahr, sein Vorgänger war aus Panama und mir etwas zu temperamentvoll ;-)
Seit dem Sommer sind wir sowieso unzertrennlich und wenn gutes Wetter ist.. Geht´s raus!


Facts:

Anfänglich ist es ungewohnt, für alle, die noch nie auf einem Brett standen. Da ich aber auch behaupte, auf einem Surfbrett stehen zu können und auch beim Snowboarden nicht die schlechteste Figur mache, ist es für mich nicht sehr schwer gewesen.

Wichtig ist: Trau´dich was! Wenn man zu sehr zögert, überträgt sich die Unsicherheit auf die Knie.
Knie? Ja!! Daraus steuerst Du nämlich sehr viel beim Cruisen! Wenn also die Knie wackeln, wackelt alles! Mutig sein und ausprobieren!


Aber Achtung, nicht übermutig werden. Das passiert ir immer noch sehr häufig. Ich würde im Nachhinein auch jedem Neuling raten, sich zumindest einen Helm und Ellenbogenschützer zu holen. Es gibt hässliche Narben und auf den Kopf will ja wohl niemand fallen!

Wer überlegt, sich ein Longboard oder ein Cruiser zu kaufen, sollte vielleicht erst mal in den nächsten Skateshop, dort bieten sie oft "Leihboards" an, mit denen Ihr erst mal schauen könnte, ob Euch das Spaß macht!

Und wenn dann auch Euer Herz anfängt, für die schnellen Großen zu schlagen, dann stellt euch preislich auf mindestens 150 Euro und aufwärts ein.
Dafür habt Ihr aber auch ein Board, bei dem Ihr keine Angst haben müsst, dass es bei etwas knapperen Kurven auseinander- und Ihr auf die Schnauze fliegt.


Wer sein Board im Laden kauft, hat den großen Vorteil, dass sie dort meistens auch Ersatzteile haben, Das Board bezüglich der Flex weicher oder härter einstellen (Ich fahre beides gerne, für den Anfang lieber etwas härter stellen lassen!) oder Rollen tauschen. Irgendwann gibt auch das beste Kugellager den Geist auf.

Weiterhin wichtig sind feste Schuhe, wenn man noch nicht allzu sicher fährt. Barfuß sieht auf Bilder schön und gut aus, aber sicher ist es erst mal nicht. 
Vans, Converse und Co sind nicht umsonst als "Skatermarke" bekannt. Fester Sitz, guter Halt und trotzdem beweglich!

Also, schnappt Euch eine/n Freund/in und versucht es! Mehr als hinfallen und wieder aufstehen kann nicht passieren.
Und wenn man dann das erste Mal richtig frei, schnell und ohne Angst durch die Straßen rauscht, ist das ein Gefühl, als könnte man fliegen!

Tried and Tested: Gesichts- Öl

24 Oktober 2013
Öl? Auf der Haut? Auch noch im Gesicht? Niemals!!
Hab´ich bis gestern gesagt. Dann aber kam der Wendepunkt in Sachen "ölige Haut" und ich bin durch Zufall auf ein Video gestoßen, in dem eine Bloggerin von Gesichtsölen schwärmte.
Hört sich schon komisch an: Ge-Sicht-S-Öl. Provokativ porenverstopfend und pickelfördernd.

Ich fing also an, mich mithilfe von Doktor Google durch verschiedene Seiten zu klicken, um letztendlich bei dem Wildrosen Geischtsöl von alverde hängen zu bleiben. Ich bin bereits großer Fan der Marke: schadstoff-freie Natur-Pflege für Haut und Haar. 


Auf in den nächsten DM, schnurstraks zum alverde Regal und eingepackt.
Kaum zu Hause, stürme ich durch die Tür und ins Badezimmer, Haut peelen, feucht lassen (wichtig!) und rauf mit dem angeblichen Wundermittel. Und OH-MEIN-GOTT !!
Ja, ich bin ein leichtes Opfer für die Werbung, ich liebe schön aussehende Sachen, Verheißungen und verfalle leicht dem Glauben, dass Verpackungen halten, was sie versprechen. Im Normalfall werde ich enttäuscht, bin sauer und falle beim nächsten Produkt trotzdem darauf rein.

Dieses Mal ist alles anders. Erst ungläubig und überrascht von mir selbst, dass ich mir Öl(!) ins Gesicht schmiere, kommt der Aha- Effekt, als das Öl in meine Haut kriecht und ein so angenehmes Gefühl hinterlässt, dass ich es nicht fassen kann. Ok, vielleicht übertreibe ich, aber ich bin WIRKLICH begeistert!

Ich kann natürlich nicht sagen, dass es jedem von Euch so gehen wird. Aber wenn man das Preis-Leistungs Verhältnis betrachtet, kann man bei einem Versuch eigentlich keinen Fehler machen:



Kosten

15 ml enthält das Fläschen, das mit einer praktischen Pipette ausgestattet ist. Und für 2,95 Euro wandert es in Euren Badezimmerschrank.

Beschreibung

"Wertvolles Mandel- und Pfirsichkernöl pflegen seidig-weich. Die leichte Rezeptur verschmilzt geradezu mit der Haut und gibt ihr neue Elastizität und Geschmeidigkeit. "
Sagt DM über das Öl. Stimme zu, wenn auch manche Probanden sagen, dass das Öl nur langsam einzieht. Bei mir ging´s ratz-fatz!

Anwendung

Ich habe die Pipette ziemlich leer gequetscht, ich wollte ja nicht wie die Sardine in der Dose auf der Arbeit auftauchen. Ein Tropfen auf die Stirn, einer jeweils links und rechts auf die Wangenknochen. Auf feuchter Haut, wohlgemerkt. Und nun: Massieren, massieren, massieren! Mhmmmm fühlt sich genial an. Wann massiert frau sich sonst schon das Gesicht? Ich jedenfalls selten bis...gar nicht. Einziehen lassen und dann die gewohnte Pflege benutzen. Wer doch zuviel erwischt hat, kann überschüssiges Öl mit einem Kosmetiktuch abtupfen.

Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe klingen fair- allerdings ist, anders als der Name vermuten lässt, der Grundbaustein des Öls Jojoba- und Mandelöl, nicht etwa Extrakte aus der Wildrose.
Abgesehen davon, existiert "Wildrose" so gar nicht. Ist nämlich Hagebuttenöl. Aha.

Jojobaöl, Mandelöl, Pfirsichkernöl, Hagebuttenkernöl - Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

Fettsäuren aus Kokosöl, Apfelkern-Extrakt, Duftstoffmischung - aus natürlichen ätherischen Ölen

Ich hoffe, ich konnte Euch die wunderliche Idee, sich freiwillig Fett auf die Haut zu klatschen, etwas näher bringen. Aber wie sagen auch Homöopathie- Fans? Gleiches mit Gleichem heilen!

A short one.

22 Oktober 2013
Kurzes OOT- simpel, gemütlich und mit favorisierter Boyfriend Jeans.


 Jeans// H&M


Cardigan// H&M

Sneakers// Vans Authentic


Und zum Look noch ein passender Song



Enjoy the sunny afternoon!

Seelenfutter.

11 Oktober 2013
Guten Morgen-

ja ich weiß, schon lange gab es hier nichts mehr. In meinem Leben geht es gerade mal wieder drunter und drüber, aber hey, ohne solche Achterbahnfahrten wäre alles ja auch langweilig, oder nicht?

Jedenfalls, heute morgen bin ich aufgewacht, das Wetter liegt irgendwo zwischen Latte Macchiatto schmierbraun und Weltuntergang und ich hatte Lust auf Sonne, Soul und Surfen. Also Jack Johnson angemacht und  Banana Pancakes gebacken.

Das Rezept ist so einfach, lecker und gesund ist es auch! Man braucht.. `nen Appel und ´n Ei. Oder auch eine Banane und ein Ei. Mehr nicht, wirklich!


Die Banane zerdrückt ihr mit einer Gabel, wie früher beim Babybrei, zu einer Masse. Es können gerne Stückchen bleiben, aber nicht zuviele, das ist wichtig. Dann kloppt ihr das Ei drüber und vermengt alles mit einem Schneebesen.

Inzwischen die Herdplatte anmachen, Öl in einer Pfanne erhitzen und mit einer Schöpfkelle kleine Pancakes einlaufen lassen.

Ihr müsst darauf achten, dass Euch die Pancakes nicht anbrennen, bleibt dabei stehen und wendet sie, sobald es möglich ist.

Ich esse die leckeren Teilchen am liebsten mit Zimt und Zucker oder Joghurt.

Bon appetit!