Image Slider

Miauw

19 März 2014
Animalprint ist bestimmt schon wieder out, was;)?! Mir gefällt mein übergroßer Pulli mit Zebra-Leo-was-auch-immer-Muster aber so gut, dass ich ihn immer und immer wieder ausführen muss. Und weil das Wetter heute eh nicht zu Minikleid und FlipFlops einläd, trage ich ihn mit noch besserem Gewissen!





Pulli: Kleiderkreisel / Jeans: New Yorker / Chelsea Boots: Primark/ Beanie: Wemoto

Pistazienblau weicht Blauer Pistazie

18 März 2014
Nachdem ich letzte Woche schon angekündigt habe, dass meine Wohnung sich verändern wird, hier das Ergebnis in einer kurzen Übersicht. Leider wurde das Mint nicht ansatzweise so mintig wie es der Plan vorsah. Aber Pläne sind ja dazu da, um geändert zu werden, richtig!? Deswegen ist jetzt der Küchentisch und der Flur kräftig türkis, nicht light- mint. Whatever, gefallen ist gefallen ist gestrichen. 

  
 

Paletten- Couchtisch

17 März 2014

Heute gibt es ein kleines DIY: Aus der alten Paletten in meinem Hinterhof wurde ein hübscher Couchtisch gezaubert. Der Aufwand und die Kosten waren dabei nicht sehr hoch und Ihr könnt es ganz einfach nachmachen! 

[Wanderlust] Superbude? Supergeil! #Hamburg Reise Review

15 März 2014
“Denn auf St. Pauli brennt noch Licht. Da ist noch lange noch nicht Schicht”


Da alle im "Supergeil-Modus" sind, hier meine persönliche supergeile Nominierung: Die Superbude in
Hamburg: Hier gehts zur super Seite

 -Lebensgefühl und Lockerheit statt Wellness und Gourmetschlemmerei-


Flohmarkt Beute.

12 März 2014
 
Ich habe doch kürzlich vom Münchner Nachtflohmarkt erzählt- ich war zwar nur kurz da, aber konnte doch noch etwas ergattern. Leider muss ich sagen, dass ich ein wenig enttäuscht war- ich hatte mir mehr junge Leute hinter den Ständen vorgestellt, weniger Kommerz (ihr wisst schon, Leute die komischerweise 50 Taschen auf den Tischen liegen haben) und irgendwie..Mehr Besonderheit!


Sport ist..

10 März 2014
...nein, kein Mord. Sport ist, richtig ausgeführt, eines der besten Mittel, um sich gut zu fühlen. Wie ich ja bereits vor ein paar Wochen erwähnte, habe ich angefangen auf Low- Carb umzusteigen, soweit es geht und mehr Sport zu machen, vor allem laufen zu gehen. Gesagt, getan.
Ich laufe mittlerweile 45 ohne Pause locker durch und fühle mich dabei und vor allem danach absolut großartig. Das Laufen wird zu einer Sucht, wenn es Spaß macht. Dazu sind aber ein paar Dinge wichtig zu wissen:

1. Richtige Schuhe! 
 Damit meine ich keine 34,95 Euro- Sportschuhe vom Schuh-Discounter um die Ecke, sondern richtige(!) Laufschuhe, die auf eure Füße, eure Gelenke oder auch die Art des Laufens, die ihr beabsichtigt, abgestimmt sind. Ich bin bis ich zu dieser Einsicht gelangt mit alternativen Sportschuhen gelaufen, sprich, Schuhe, die ich noch während meiner Abiturzeit für den Sportunterricht gekauft habe. Großer Fehler! Die Füße tun weg, die Zehen reiben aneinander, man fühlt sich schwer und Spaß hat man sowieso keinen. Also, geht in das nächstgrößere Sportgeschäft, lasst Euch beraten, lasst Eure Laufart und Eure Füße checken, sagt der/dem VerkäuferIn, wie oft, wie lange und wo ihr laufen wollte und nehmt nicht gleich das erste Paar, nur weil es das Günstigste ist. In meine Gesundheit investiere ich doch gerne ein paar Groschen, oder wer will mit 40 Rückenschäden haben?1

2. Timing
Mit vollem Magen macht es keinen Spaß sich zu bewegen. Nicht umsonst hat uns Mama früher gepredigt, man soll nach dem Eis nicht schwimmen gehen. Also: Am besten arbeitet der Körper ca 30, noch besser 60 Minuten vor der Mahlzeit. Wer also um 9 Uhr frühstückt, geht am besten zwischen halb 8 und 8 Uhr laufen. Dann wirkt die Fettverbrennung am intensivsten.
Apropos Fettverbrennung: Ihr werdet nicht nach dem zweiten oder dritten Mal merken, wie der Hüftspeck sich verkriecht: Der Körper muss erst realisieren, dass Ihr es ernst meint! Nicht gleich aufgeben, es wird sicher ein paar Wochen dauern, bis man wirkliche, erste Ergebnisse sehen wird! Aber nicht verzweifeln, die ersten Male lauft ihr Euch sowieso noch "warm" und lernt den Spaß an der Sache.

3. Dauer
Ein weiterer, wichtiger Punkt ist hier: Langsam steigern: Fangt nicht mit einem Ziel von einer Stunde an. Wenn Ihr nur 15 Minuten schafft, dann schafft Ihr eben nur 15 Minuten. Wenn Ihr dann öfter laufen geht, werdet Ihr merken, wie immer mehr und längeres Durchhaltevermögen an den Tag tritt!

4. Musik
Kein Witz- die Musik machts! Wer denkt, er kann mit schnellen, harten Elektrobeats länger durchhalten, irrt. Zumindest sagt das die Wissenschaft. Es mag Leute geben, die bei dieser Musik ihren perfekten Lauf finden, aber je langsamer die Beats sind, desto besser reguliert sich das Atmen. Mein persönlicher Lauf-Ohrwurm momentan ist Waves von Probz:

5. Danach
Wichtig ist dann auch das Abwärmen. Dehnübungen, langsam Auslaufen, auf keinen Fall sprinten. Wer mag, kann auch noch die eine oder andere Yogaübung an das Ende setzen!



Und nicht vergessen: Viel, viel trinken! Der Körper braucht mindestens 3 Liter Flüssigkeit am Tag, wenn ihr intensiv Sport macht, locker das Doppelte! 


Yummy as hell.

08 März 2014
Guten Morgen! Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob ich Euch schon einmal erzählt habe, was mein momentanes Lieblingsfrühstück ist-falls nicht, ist jetzt der Zeitpunkt.
H-A-F-E-R-S-C-H-L-E-I-M
Klingt eklig, schmeckt wahnsinnig.

Weiterer Pluspunkt: Ich habe die "Zutaten" immer im Haus: Haferflocken und Milch.


Ich will wirklich keine Werbung machen, aber die Köllnflocken schmecken doch tatsächlich am Besten. Wollte ich Herrn C nicht glauben, aber er hatte Recht. Toi, toi ,toi, dass er das nicht liest. Er hat ja nicht immer Recht;)
Jedenfalls packt Ihr Milch in einen Topf, ungefähr eine Tasse voll. Dann rührt Ihr langsam die Haferflocken dazu, je nachdem, wie sämig Ihr es wollt, mal mehr, mal wenig und mal kürzer, mal länger. Glaubt mir, hier kann man keine genauen Angaben machen, bei Porridge heißt es: je nach Lust und Laune.

Jetzt kommt der spannende Teil: Das verfeinern. Obst, Zimt, Müsli, Schoko, Joghurt.. Das, auf was Ihr Lust habt, kommt jetzt ob top. Bei mir gab es heute Erdbeeren, etwas Joghurt und etwas Müsli.



Versucht es, Ihr werdet begeistert sein :)


Dots and Burgundy.

07 März 2014
18 Grad..Und das anfang März- ich werde wahnsinnig! War das Wetter bei Euch auch so herrlich? In München scheint die Sonne, ich saß barfuß auf der Terasse und konnte kaum glauben, was das Thermometer anzeigte..
Mein Outfit durfte dann auch schon etwas leichter sein.



Low Carb: Hühnchen- Gemüse Auflauf

05 März 2014


- für 2- 3 Personen:

3 Hähnchenfilet
1 Paprika
1 Zucchini
3 mittelgroße Tomaten
3 Kartoffeln
2 Karotten
1 Packung Mozzarella


Ihr fangt damit an, das Gemüse schön klein zu würfeln und beiseite zu legen. Das Hähnchen in der Pfanne von beiden Seiten braun braten,  in eine Auflaufform geben und zur Seite stellen.
Die Kartoffeln in Scheiben schneiden und in derselben Pfanne braten.



Restliches Gemüse dazu geben, schmoren lassen.

Mit Salz,Pfeffer, Rosmarin, Thymian, Oregano und Knoblauch (je nach gusto eben mediterrane Kräuter) würzen und mit Gemüsebrühe ablöschen. Aber nicht ertränken lassen, es soll nur soviel Flüssigkeit sein, dass es eben befeuchtet ist.
Dann gebe ich alles in die Auflaufform, streue Mozzarella drüber und gebe alles für eine halbe Stunde bei 180 Grad in den vorgeheizten Backofen.



Bon appetit!

Pistazieneis an der Wand.

04 März 2014
Fasching, Karneval, alles überlebt. Heute wird entspannt, die Sonne scheint und ich versuche den Kater bei Sonnenschein milde zu streicheln.


Weil ich Zeit habe, mache ich mir Gedanken über meine Wohnung. Ich bin der wohl größte Fan der Farbe Mint, aber leider ist sie mir zu wenig vertreten in meiner Wohnung. Deswegen lautet mein neues Projekt: Mission Mint!

Dekoration ist wohl leicht zu kriegen, schwerer wird es da mit der Farbe an der Wand- eine ganze Wand, nur einen Teil, Streifen, Punkte...?! Die Auswahl ist gar nicht so klein- hat jemand zufällig Erfahrung mit mintfarbenen Wänden? Ich bin dankbar über alle Tipps und Anregungen!


via couch-mag.de


An die Wände sollen kleine Keilrahmen, mit Stoff bespannt. Vielleicht auch das ein oder andere Foto, wovon meine Wohnung bisher ja weitgehend verschont blieb.

Ich bin schon ganz gespannt, was mir noch so einfällt!