[Foodporn] Erkältungssuppe

20 Februar 2015
Wie viele hat es auch mich erwischt: Ich kränkel leicht. Und weil ich das so ganz und gar nicht gut heißen mag, gab es gestern eine phänomenale Erkältungs-Gemüse-Alles-Rein-Macht-Alles-Gut Suppe. War viel leichter, als es aussieht und siehe da, von Papa lässt sich einiges lernen ;-)

Und für alle die jetzt sagen - was, ist nicht Fastenzeit??? Ich esse das "Fleisch", zu was der Knochen bei manchen zählen mag nicht. Und Gesundheit geht sowieso vor.

Beachtet nicht die Unmengen an Backerbsen, die in der Suppe ertrinken, ich liebe sie einfach so sehr. Und im Norden Deutschlands sind sie leider Mangelware. Memo an mich selbst: Tütenweise Backerbsen einpacken.

Ihr benötigt für die Suppe folgende, wenige 
Zutaten:
(für einen riesigen Topf Suppe)

  • 1 Bund Suppengrün
  • 10 Karotten
  • 2 Knoblauchzehen (am Stück)
  • 2-3- Suppenknochen (Rind)
  • 1 Stange Porree
  • 1 Zucchini
  • eine handvoll Schalotten
  • Salz, Pfeffer, Kümmel, Chilli, 1 guter EL Instant Gemüsebrühe


Zubereitung:

Als Erstes wascht ihr das ganze Gemüse gründlich ab - es muss nicht zwingend geschält werden, ordentlich schrubben und putzen sollte reichen! Dann schneidet Ihr Schalotten, die Zucchini, die Möhren,Sellerie und den Porree in etwa gleich große Stücke



In einem großen Topf erhitzt Ihr Margarine, bis sie heiß genug ist und legt dann den Suppenknochen mit den Zwiebeln und den Knoblauchzehen hinein. Der Knochen soll schön angeschmort werden - genau richtig ist er, wenn er von allen Seiten schön dunkel ist!
 Wenn das dann der Fall ist, bedeckt ihr alles ausreichend mit Wasser (Bedecken - nicht mehr!) und würzt kräftig nach Eurem Geschmack. Aufkochen lassen.


Jetzt kommen die Zucchini dazu, zusammen mit dem Sellerie und Porree. Wieder mit Wasser auffüllen, bis alles bedeckt ist und aufkochen lassen. Erst jetzt, zum Schluss, kommen die Möhren dazu, damit sie schön bissfest bleiben. Unterrühren und wieder mit Wasser auffüllen, jetzt gut 2 cm unter den Topfrand.


Und nun? Der Lehnt-Euch-Zurück-Teil: Warten. Die Suppe kann gut und gerne nun eine halbe Stunde vor sich hin köcheln. 


Nachdem die halbe Stunde also vorbei ist, nehmt Ihr die Suppe vom Herd, nehmt den Deckel ab, damit sie etwas auskühlen kann und serviert mit Backerbsen, Maultaschen, Leberknödeln- was eben so dazu gehört. In meinem Fall waren es Gemüsemaultaschen -et voilá!
Genießen und Genesen!


Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Eure Tipps, Tricks, Anmerkungen und Anmeckerungen, liebe Worte und liebe Menschen!