Image Slider

[Interior] Pre-Christmas Post: Weihnachtliche Dekoration

29 November 2015

Thema Winter: Schuhe und nicht vorhandene Schneeflocken

Es schneit, es schneit...Nein leider (noch) nicht, aber das ist auch gar nicht so wild, weil ich sowieso noch keine dicken und vor allem warme Winterschuhe finden konnte. Nervig, das Thema Winterschuhe.
Ich möchte sie schön haben, irgendwie bequem und schwarz. Dabei sollen sie wasserabweisend sein und innen weich und warm. Dazu sollen sie Größe 42 sein, weil Madame ja so rießen Treter hat.. Ihr seht, es ist nicht leicht: Habt ihr vielleicht Tipps oder Empfehlungen? Immer her damit!!

Weihnachtszauber 

Dekoration ist großartig! Auch wenn ich prinzipiell immer ähnlich aufgestellt bin, was die Farb- und Materialwahl angeht  und im Sommer und zu Ostern keine leidenschaftliche Eierbemalerin bin, so darf es zur Winterzeit doch ein bisschen mehr sein. 
Die Wohnung weihnachtlich zu gestalten ist für mich wie heim zu kommen. Plätzchenduft in der Nase, Omas Pfeffernüsse, Familienabende und lange Schneespaziergänge. Da darf es an weihnachtlichem Flair in der Wohnung natürlich nicht fehlen!
Wie ich mir dieses Jahr den Weihnachtsdekozauber ins Haus geholt habe, möchte ich Euch gleich zeigen!

Der Adventskranz


Blogger Fleur et Fatale Kiel

Letztes Jahr wollte ich unbedingt und ganz dringend einen Adventskranz aus vier ähnlich hohen, gleich und gerade geschnittenen Baumstücken haben. Versteht ihr nicht? Meine Umwelt letztes Jahr auch nicht! Anders kann ich es aber nicht erklären. Vier kleine, runde Baumstumpfstück, auf die schöne Kerzen gestellt werden und die einen nordisch-coolen Winterflair wehen lassen sollten.
Nachdem meine Familie fleißig mitgesucht hat (nach was wissen sie vermutlich noch heute nicht), habe ich es dann erfolglos aufgegeben und bin ohne Adventskranz ausgekommen.
Nicht so dieses Jahr.
Ich war früh dran. Seeeehr früh.
So früh, dass das Männeken den Guten erst mal verbannt hat und er erst jetzt heraus geholt werden durfte. Gut, ist ja auch richtig so..
Jedenfalls habe ich mich in das schwarze Metallgestell sofort verliebt und wollte es erst auch in eckig haben. Aber meine Liebe für weiche Formen hat es dann doch den runden werden lassen, den es übrigens in beiden Varianten bei Depot gibt!
Dazu die Kerzen natürlich stilgemäß in rot und ein paar Schneeflocken und den Wald ins Glas, Deckel drauf und voila! Ich bin sehr zufrieden, er ist dezent aber cool, klassisch und passt perfekt!

[Food] Clean Eating: Gesunde Müsliriegel mit Amaranth

24 November 2015

Clean Eating - Was ist das eigentlich?

Clean Eating bedeutet nicht eine Diät zu halten, zu verzichten und Kalorien zu zählen.
Clean Eating bedeutet ebenso wenig nur bestimmte Lebensmittel zu essen. Clean Eating ist außerdem nicht rein vegetarisch, auch wenn man das sicherlich so umlegen kann.
Rezept für Clean Eating Müsliriegel

Clean Eating bedeutet Produkte in ihrer Reinheit zu essen (engl. ´clean`) und spätestens hier dürften alle übereinstimmen, dass das die mitunter gesündeste Art und Weise ist, sich zu ernähren.
Ich kann und möchte mich vorerst nicht zu 100% clean ernähren, weil die Umstellung von heute auf morgen zu groß ist. Aber Stück für Stück, Bissen für Bissen darüber nach zu denken, was man seinem Körper zuführt, das kann nicht schlecht sein.
Clean Eating bedeutet außerdem alle Produkte, die vollgestopft mit Zucker, Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärkern und Co. sind, vom Speiseplan komplett zu streichen, zumindest nach und nach.
Ich will mir nichts verbieten und ich liebe nun mal bestimmte Kombination, etwa einen vollaufgeschäumten Cappu mit einem buttersüßen Croissant und Aufstrich...Aber sich immer wieder bewusst mit bewusster Ernährung zu konfrontieren, kann helfen, Allergien, Unverträglichkeiten und sogar Hautunreinheiten in den Griff zu bekommen. Das alles hängt häufig nämlich davon ab, wie man isst. Du bist, was du isst. Sozusagen. 

[Fashion] Nordic Fashion: Langer Oversize Woll-Mantel in grau

17 November 2015

Grau, schwarz und weiß: Fashionklassiker

Wie bereits erwähnt und ausreichend belegt, bin ich total verliebt in die neuen alten Klassiker.
Glück für mich, dass die Läden gerade voll hängen mit Kleidung in weiß, schwarz und grau - für mich der momentan Fashion-Himmel!
Als ich heute diesen Mantel bei meinem Streifzug nach einer neuen Mütze bei C&A habe hängen sehen, wusste ich, dass ich ihn anprobieren muss. Als ich dann den Preis gesehen habe, war klar, dass ich ihn kaufen muss!
Ein Wollmischmantel für sagenhafte runter reduzierte 49 Euro!! Excuse moi, aber da kann kein Fahsionista-Herzchen "Nein" sagen! Kein einziges und meines erst Recht nicht!

Grauer langer Wollmantel von C&A

Wollmantel: Favorit in kalten Wintertagen

Wie heute erst wieder beim SAT 1 Frühstücksfernsehen bestätigt, gilt Wolle immer noch als der ultimative Warmmacher. Das heißt, all der Polyesterkram, der bisher in meinem Schrank hängt, wird vor Neid erblassen, wenn der Neue, mit voller Wollpower mein Mädchenmäuschendasein in Wintertagen beeindruckt! Kein Frieren mehr? Defintiv, denn Wolle ist wohl mit das am besten wärmende Material! 

Auch wenn das Männeken mich jetzt mit "Hallo, oh Gandalf der Graue!" begrüßt.. Da muss ich durch! Und ich weiß jetzt schon: Uns beide wird er nicht auseinander bringen! Der Neue bleibt!

[Food] Kässpatz`n Rezept - Fleur et Fatale goes back to the roots.

15 November 2015
*sponsored Post

Der perfekte Sonntag

Der Sonntag, der Sonntag...Ein guter Sonntag läuft folgendermaßen ab:
Aufwachen- Kaffee- Frühstück.
Sofa- Tee- Snack.
Eventuell runter vom Sofa- Kaffee- Kuchen.
Raus aufs Sofa- Nicht bewegen. (Wer sich zuerst bewegt, hat verloren, wisst ihr!)
Küche- Essen machen.
Essen essen.
Sofa- Film- Ben and Jerry´s Eis.
Schlafen.

Kässspatzn Rezept von Bloggerin Mona by Fleur et Fatale

Back to the roots: Österreichische Kässpatz´n 

Gesagt, getan. Den Part mit dem Abendessen habe heute ich übernommen und weil es so schnell und einfach und wahnsinnig absolut nicht low-carb, gesund oder fettreduziert ist, kommt hier mein Anti-Diät-Detox Rezept für Sonntagabende.
Mein Papa kommt aus Österreich und da gibt es so ein Gericht, da könnte man gelegentlich von Naschen..Oder sich gleich reinlegen. Kässspatz´n nämlich! Ähnlich wie Kaiserschmarrn ein Gericht, das ich wirklich liebe und das so wahnsinnig schnell gekocht ist. Und viel braucht man auch nicht dafür, außer der Fertigkeit, beide Augen zu zu drücken, was das Ungesunde an der Sache angeht.

Zutaten für die Kässpatz´n

(für 2 Personen)

* 400 Gramm Spätzle (Ja, man kann sich wirklich einfach selbst machen, aber wer den obigen Text genau verstanden hat, weiß, wieso das gar nicht in die (Sonntags-)Tüte kommt.)
* 350 Gramm Käse, Käse, Käse. Tiroler Bergkäse, Hüttenkäse, Gouda, was das Käseherz eben so begehrt. 
* 3 mittelgroße Zwiebeln
* 1 kleiner Apfel
* eine Handvoll Röstzwiebeln
* Butter
* Salz und Pfeffer
* Petersilie zum Garnieren

[Food] Kokossuppe mit Tofu. Fernweh-Stillen at its best!

06 November 2015

Vom Fernweh und der ewigen Suche nach dem Reiseglück..

Ihr seht richtig, schon wieder ein Suppenrezept. Aber ich habe Euch gewarnt! Ihr seid also selbst Schuld, wenn Ihr Euch erneut auf ein Suppenkaspar Rezept einlasst ;-)

Süffisant grinst mir das Fernweh ins Gesicht. Zeigt sein endlosen Weiten, die Möglichkeiten und Verbote. Exotische Berührungen und heiße Versprechungen.
Zieht mich in seinen Bann wie ein Schlangenbeschwörer, Kreise, Drehungen, immer wieder kehrende Melodien des fernen Ostens und des naheliegenden Alltags. Gemischt und durcheinander, überlappend und fragmentierend. Ein Chaos, das meine Sinne benebelt und einnimmt.  

Heute gibt es aber nicht irgendein Rezept. Dieses Mal gibt es mal ein absolut phänomenales und dazu noch so einfaches Fernweh-Rezept. Das heißt konkret, der Geschmack stillt ein wenig mein Fernweh, immerhin für ein paar Minuten.

Die Nuancen von Kokos, scharfem Chilli und Curry umnebeln alle Sinne und bringen meinen Kopf zurück in den Thailand Urlaub, wo die Sonne wärmt, der Sand zwischen den Zehen knirscht und man sich schon am Morgen auf das wahnsinnig leckere Essen am Abend freut.
Gut, dass ist bei mir immer der Fall, vermutlich ist es eine gewisse Sucht nach Essen, meine Mama sagt liebevoll "Raupe Nimmersatt", ich selbst finde es grandios, Essen zu lieben und zu leben.
Und leben das tut man eben zum Beispiel diese Suppe.